Freitag, 24. Januar 2014

Schale und Trösterle

Donnerstags habe ich mir extra den Vormittag frei gehalten.
Der war für mich reserviert, zum Nähen.
Also kreatives Chaos ausgebreitet und losgelegt - im Küchentischatelier  ; )
 






Ich habe eine Schale aus dem Buch "Tildas zauberhafte Welt" genäht.
Ich wollte aber nicht "nur" diese Stoffschale, sondern noch eine Extra-Wurst.
Sie sollte in ein kleines Metall-Schaff passen, das mir mein Mann vor einiger Zeit vom Einkaufen mitgebracht hatte. Das hieß also Schnitt abändern und anpassen. Das hört sich so locker flockig an. Es hat mich eine geschlagene Stunde Zeit gekostet. Ich sag nur: Papiermodell! Das war gold wert. Ohne das würd ich da heut noch sitzen.

Aber hier ist sie:




Der Rand wellt sich etwas, aber das stört mich nicht. Sie soll ja das Metall-Schaff verschönern. Ich hab mich auch nicht an die Vlieseinlagen-Angabe gehalten. Es sind praktisch nur zwei verschiedene Baumwollstoffe mit Vliesofix zusammengebügelt. 






Das mit den Nähten hat auch gut funktioniert. Ein Tip, falls auch jemand so eine Schale machen will: Man braucht fast eine volle Unterfadenspule!






Es soll nun als Brotkorb dienen. Mir gefällts richtig gut.
Irgendwo hier im Haus müsste noch ein gelbes kleines Schaff sein. Das werd ich suchen und es bekommt auch ein schönes "Innenfutter". Meine Mutter hat angemeldet, sie habe auch so eines... also bekommt sie auch einen Stoffeinsatz.
Die ganze Schnittabänderei soll sich ja gelohnt haben  ; )


***


Und weil ich am Donnerstag Nachmittag noch eine ultraschlechte Nachricht bekommen habe, die mich so richtig aus der Bahn geworfen hat, wollte ich heut vormittag auch ein bisschen nähen.
Ich hab mir meine Dose mit den ganzen Stoffresten und Schnipseln gekrallt und wollte einfach Irgendwas zusammennähen nur um den Kopf frei zu kriegen.
Mir kam auf einmal die Idee von einem Bären.
So ist ein kleines Bärenmädchen entstanden, das mich heut sprichwörtlich getröstet hat (weil ich es gemacht hab). Darum ein Trösterle  ; )






Eine kleine putzige Aufheiterin!

Es hat mir richtig gut getan. Die Rückseite hab ich aber nicht besonders gestaltet, sie ist komplett aus dem Jeanskleidstoff. Die sieht man ja eh nicht.

Dass man sich die Größe besser vorstellen kann, zum Vergleich eine Kassette:



Die gehört nicht den Kindern... das ist meine! 
Schon seit ich 8 Jahre bin, höre ich die Geschichten gerne. 
Meistens zum Nähen und zum Kochen  : )


Andere Stoffe hab ich auch noch zusammengestückelt



Es wird noch weiterverarbeitet werden. Vielleicht ein Tischset oder größerer Untersetzer oder so.


Am Wochenende warten noch eine Menge Fäden auf mich. 
168 mal Faden sichern und Knoten machen...


***

Ein schönes Wochenende wünsch ich Euch!

1 Kommentar:

  1. Liebe Angela,

    das hört sich ja nicht so dolle an...was immer es ist, ich hoffe dass bald alles wider gut für dich wird!
    Laß dich von deinem Bärenmädchen trösten!


    Ganz liebe Grüße Constance

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass Du mir schreibst. Danke ; )