Samstag, 5. Juli 2014

Mein 365-Tage-Projekt ...

... oder doch eher eine Schatzsuche?

Ich hatte ja eigentlich ein "Karten-365-Tage-Projekt", das ich aber mangels Zeit und Ruhe für Umsetzung aufgegeben habe.
Aber da ist ja noch ein Jahres-Projekt, über das ich bisher nichts berichtet hatte, weil es (außer für mich natürlich) eher langweilig ist. Aber es ist nun doch schon ein halbes Jahr vorbei und ich arbeite immer noch fleißig und gerne daran.

Es geht nämlich darum, jeden Tag ein Teil auszusortieren.

Dazu muss ich ein bisschen ausholen und ins Persönliche abschweifen:
2010 sind wir in unser Haus gezogen, welches bei unserem Einzug halt eben nicht leer war. Es handelt sich nämlich um mein Elternhaus, in dem ich seit meiner Geburt für 20 Jahre gelebt habe. Ich kenne jeden Winkel, aber auch jedes Teil, das hier rumsteht - und es steht viel rum  ; )
Sachen von der einen Oma, Sachen von der anderen, Kindersachen, Sachen die meine Eltern angesammelt haben und so weiter und so fort. Und da ich den Inhalt des Hauses, der hier schon so lange mitwohnt seit meiner Kindheit kenne, fällt es mir auch umso schwerer, mich davon zu trennen. Letztes Jahr hab ich angefangen und es tut mir gut. Darum hab ich mir dieses Projekt vorgenommen. Es erfordert wenig Zeit und ich tue effektiv etwas für mich (und alle anderen haben sogar auch etwas davon).
Ich bin richtig stolz, dass ich das so durchhalten kann und es fühlt sich gut an.






In diesem kleinen Kalender trage ich alles ein, damit ich eine Dokumentation und Übersicht habe, quasi zur Veranschaulichung "schwarz auf weiß".


Vieles ist schon außer Haus gewandert, egal ob verschenkt, soziale Vereine oder Tonne. Über jeden Eintrag im Kalender freu ich mich.


Noch ein positiver Nebeneffekt ist, dass ich einige kleine Schätze gefunden oder wiederentdeckt habe. Ich zeig Euch ein paar:


ein Bohnenschneider von meiner Oma

 


ganz viele Bücher aus meiner Kindheit

 


die heißgeliebten Kinderplatten
ha, und ich hab auch noch einen Plattenspieler  ; ) 




hat meine Mama in der Schule gemacht
(war der Schulranzen meines Lieblingsteddys)
da waren doch glatt McDonalds-Gutscheine von anno dazumal drin  ; )
 


einige alte (aber kaputte) Bücher zum "auseinandernehmen"

 


das Inventar der alten Puppenküche meiner Mutter
herrlich!



ganz viel Kleinspielzeug
inklusive Kreisel  : )


Ich bin schon auf die zweite Jahreshälfte gespannt und was ich noch bis Ende des Jahres schaffen kann. Für nächstes Jahr steht schon fest, dass ich in dieser Hinsicht weiter machen werde.


Auf ein super tolles zweites Halbjahr!!!


Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende für Euch.

Angela



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, dass Du mir schreibst. Danke ; )