Dienstag, 22. November 2016

Die Sache mit dem Jojo...

Früher hab ich gern Jojo gespielt. Ich hatte sogar eines, dass im Dunkeln leuchtet und eines, das unten blieb, wenn man es ganz fest runter schleuderte.
Tatsache ist allerdings, dass dieses kleine runde Ding immer wieder hoch und runter geht.
Genau so fühlt sich mein Leben zur Zeit an. Schon seit vielen Wochen.
Es ist anstrengend wie die Sau und es treibt mich von Zeit zu Zeit in den Wahnsinn.
Kaum, dass ich mich mal für einen oder zwei Tage nach "oben" zurück gekämpft hab, haut es mich derart schnell wieder nach unten, so schnell kann man gar nicht gucken.
Dabei reicht die Spanne von diversen heftigen Krankheiten, über Chaos in der Schule (die Lehrerinnen unserer Kinder fehlen seit vielen Wochen), bis hin zu einem Hund der kaum mehr laufen kann, einem kaputten Auto und einer OP vom Sohn und so weiter und so fort.
Begleitet wird das ganze von Wutanfällen unseres Kleinen, Heulattacken von allen und nun auch noch Kotzanfällen seit heute. Wo ist eigentlich noch Vorne und wo Hinten?

Ein paar klitzekleine Reserven hab ich noch. Und aufgeben ist auch nicht mein Ding.
Aber zur Ruhe würd ich gern mal wieder kommen.
Ein bisschen länger im oberen Bereich, das wünsch ich mir.

Ein paar von diesen kleinen Höhepunkten hab ich zusammen gesammelt. Die zeig ich Euch nach und nach.

Was mich an einem Abend besonders gefreut hat (glaube es war Montag vor einer Woche):
unser Mond!
Da gab es (zumindest bei uns in Bayern) den größten und hellsten Mond seit 70 Jahren!




Die Fotos können natürlich noch lange nicht die Schönheit dieses Abends einfangen.
Ich bin wirklich glücklich darüber, dass ich diesen Moment erleben durfte.
Dieser Mond war so unglaublich schön und der Anblick magisch.




Es war, als hinge im Himmel eine riesengroße Lampe.


Trotzalledem gab es ein paar kleine Fluchten aus dem Alltag. Davon bald mehr.

Liebe Grüße, Angela

 

 

Kommentare:

  1. ohje. ich hoffe, dass es dich bald für länger wieder hoch und gemütlich zusammenrollt. vielleicht klappt es ja mit den gemütlichen (vor-)weihnachtstagen. ich drücke euch die daumen.
    und mit dem mond hast du wirklich glück gehabt. hier nur wolken und regen :(
    lass dich nicht unterkriegen!
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  2. Den Mond habe ich leider nicht gesehen, dank der vielen Wolken am Himmel. Aber ich weiß, es stand der Erde sehr nah.

    Ich hatte mal einen Kollegen, Willi Horn, der sagte (damals verstand ich das aber noch nicht so wirklich irgendwie) immer: "Der Teufel scheißt immer auf den gleichen Haufen!" Und dann regte er sich auf und danach kam: "Das hängt mir zum Hals raus wie eine Bogenlaterne!" Und dieses Bild, wie ihm diese Laterne aus dem Hals hängt und dazu seine runde Bewegung mit der Hand... das fand ich so lustig, daß ich jedesmal lachen mußte.

    Vielleicht denkst Du einfach beim nächsten mal an die Bogenlaterne!

    Nana

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass Du mir schreibst. Danke ; )