Freitag, 20. Oktober 2017

Zwei prima Helferlein

Schon im Sommer, zu meinem Geburtstag, habe ich mir zwei tolle Dinge gegönnt, die ich sehr viel benutze.
Da sie sehr praktisch für kreatives Arbeiten sind, will ich sie euch heut zeigen.

Zum einen habe ich mir einen Wollabroller gekauft, bei einer Blogkollegin Klick  hab ich den gesehen.


Ich hab ja echt lange übrlegt, ob ich sowas überhaupt brauche. Aber da ich sehr oft mit doppeltem Faden stricke, wollte ich es dann doch austesten.
Und was soll ich sagen, er ist toll.
Zwei Knäuel Wolle lassen sich problemlos übereinander ohne zu verheddern abrollen und es fällt auch nix mehr runter.
Auf dem Foto stricke ich gerade den Kragen zu meiner Strickjacke. Sie ist bald fertig.


Als zweites habe ich mir ein Leuchtbrett (oder wie man das auch immer nennt) bestellt, beim großen Onlinewarenhaus.
Seit meiner Kindheit träume ich von so einem Hilfsmittel. Ich habe viel Zeit an unserer Terassentüre verbracht, oder an anderen Fensterscheiben, um Zeichnungen und Schriften mit Hilfe des Sonnenlichtes abzuzeichnen.
Später im Beruf hatte ich dann immer einen Leuchttisch zur Verfügung, aber eben nicht zuhause.



Das Brett sieht aus wie ein Tablet. Es wird einfach durch ein Netzteil mit Strom versorgt und es gibt drei Helligkeitsstufen.
Ich kann damit sogar Aquarellpapier mit 300g durchleuchten. Das Brett hat DIN A3. Sehr praktisch.
Ich benutze es viel, fürs zeichnen und schreiben. Es macht total viel Spaß.

Jetzt wünsche ich euch noch ein wunderschönes Wochenende!

Angela


Dienstag, 17. Oktober 2017

Gouache-Bilder

Diese beiden kleinen Bilder sind bereits in den Sommerferien entstanden.
Heut zeig ich sie Euch.


 Blumenmuster

Und einen Blauwal

Mein letztes Gouache-Malen ist also schon etwas her.
Es wird bald mal wieder Zeit dafür!

Habt eine feine Woche!
Angela


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Es herbstelt schon.

Dienstag Nachmittag hat unser Sohn länger Schule und unsere Tochter und ich richten uns dann meist einen Mädelsnachmittag ein.
Gestern wurde gewünscht, dass wir zusammen malen. Herbstlich malen. Mit Blättern die wir gesammelt haben.

Es sind viele nette Kleinigkeiten entstanden.
Meine Tochter hat einen Blätterdrachen gemacht:



Ich habe drei kleine Bilder gemalt in Postkartengröße.
Es hat richtig Spaß gemacht, wieder einmal daheim gemalt zu haben.
Ich nehme mir leider viel zu selten die Zeit dazu.









 Ich bin ganz begeistert von meinem Maiskörnerspruch.
Ich hoffe man kann die Maiskörner auch erkennen.
Unser Sohn schleppt zur Zeit ewig viel Mais an.... ich finde die Körner irgendwie faszinierend.

Schönen Herbst Euch!

Angela


Mittwoch, 4. Oktober 2017

Auf ein Neues!

Was bin ich froh, mein Malkurs ist heut wieder losgegangen.
Sieben Abende, an denen ich bei Farbe und Pinsel ganz wunderbar entspannen kann.

Ein kleines Katzengesicht ist entstanden,
Eher ein Katergesicht. Für mich ist es eindeutig ein Katergesicht:



Und eine expressionistische Gesichtsstudie.


Melancholie.
Ich will weiter Gesichter üben und vor allem, verschiedene Gefühle darstellen zu können.

Ich hab mir einiges vorgenommen.
Ich packs dann mal an : )

Bunte Grüße an euch.
Angela




Mittwoch, 30. August 2017

Handgenäht

Ich hatte mir ja eine kleine Handnäharbeit mit nach Italien genommen.
In meinem genialen Handnähmäppchen.



12 Fünfecke zusammengelieselt und daheim mit Watte ausgestopft.
Fertig ist das Baby-willkommensgeschenk.
Als wir fort waren haben unsere Nachbarn Nachwuchs bekommen. Und so war es praktisch, dass es dann nach dem Urlaub gleich fertig war.
Und ich musste doch glatt im Urlaub einen Knopf annähen und mein Mann hat meinen Auftrenner als Autowerkzeug misbraucht.
Aber okay, ich trenn ja eh so ungern auf...

Schöne Grüße an euch.
Angela


Freitag, 28. Juli 2017

Urlaubsarbeit

Auch im Urlaub hab ich immer etwas zum Handarbeiten dabei. Ich kann einfach nicht hinsitzen und nix tun. Sondern ich bin froh, wenn ich endlich mehr Zeit dafür habe.

Mein geniales Handnähmäppchen darf mit.


Bestückt habe ich die Einstecktasche mit einem neuen Liesel-Projekt. Diesmal für Kinder, besser gesagt, Babygeschenke.

Und dann hab ich zur Abwechslung mal wieder ein Häkelprojekt angefangen.


Es wird ein Kleidungsstück. So ein Lochmusterpulli soll es werden.
So einen bilde ich mir schon lange ein.
Die Farbe des Baumwollgarns ist Pfefferminzgrün  : )

Habt ein schönes Wochenende!

Angela


Dienstag, 25. Juli 2017

Gouache ausprobiert

Kennt ihr Gouache-Farben?

Ich hatte schon davon gehört, aber ausprobiert hatte ich sie noch nie.

Es hat mich irgendwie sehr interessiert, und so hab ich mir ein kleines Set mit 12 Farben zugelegt, um diese Farben einmal auszuprobieren.
Nachdem ich mich ein bisschen informiert habe, hatte ich ein gutes Gefühl, das es mir Spaß machen könnte, im Gegensatz zu Acrylfarben, die ich ultra-langweilig finde (die verwende ich nur noch um Bilderrahmen oder ähnliches Farbig zu streichen).

Was mir an Gouachefarben gefällt:

- Sie sind wasservermalbar und auch auswaschbar.
- Man kann sie lasierend oder deckend verwenden.
- Sie lassen sich gut mischen.
- Gouachefarben lassen sich, wenn sie einmal auf eine Palette oder in ein Gefäß
  gegeben wurden, jederzeit wieder mit Wasser anlösen und vermalen.

- Auch auf dem Papier/Malgrund lassen sich die Farben wieder anlösen.
- Es braucht überhaupt keine Vorbereitungszeit:
  Wasser, Pinsel, Papier, Farben und dann los!!


Meinen Aquarellfarben werden sie nie das Wasser reichen können.
Aber sie machen mir Spaß und ich möchte die Arbeit mit ihnen vertiefen.

Beim Rumräumen hab ich ein schönes Skizzenheft gefunden.
Mit dickem Papier für nasse Maltechniken geeignet.
Das hab ich sofort zum Gouache-Heft erklärt und losgemalt:




Zwar wellt sich das Papier ein wenig, aber das ist nicht schlimm.
Mir ist gerade aufgefallen, es handelt sich schon wieder bei beidem um Essen...
Es zieht mich magisch an ; )




Nein, im Ernst, ich male einfach sehr gerne Lebensmittel aller Art.
Da hab ich schon für so einigen Gesprächsstoff und Lacher im Malkurs gesorgt.


Bei mir steht diese Woche nur noch Packen an.
Am Wochenende geht es ab in den Süden. 
Der Gardasee ruft. Da freu ich mich sehr.


Genießt den Sommer!

Angela







Freitag, 21. Juli 2017

Zwei Oberteile

Zwei Oberteile hab ich genäht.

Der Schnitt ist derselbe, wie bei diesem Kleid  KLICK   , nur eben hüftlang.  




Der eine Stoff ist sogar der Rest, der vom Kleid übrig war.
Grau mit Punkten in Pink.


Schaut mal, am oberen Rand hab ich auf der falschen Seite genäht.
Ich habs so gelassen. Wollte nicht auftrennen. Finde das nicht schlimm.


Der Stoff vom anderen Oberteil ist von Hamburger Liebe.
Ich hab mir bisher kein solch ein qualitatives Stöffchen gegönnt.
Aber es hat sich echt gelohnt, der Stoff fühlt sich großartig an.






Winzigst gestreift in Dunkelblau und weiß, mit sich tummelnden Tümmlern  ; )
Diesmal mit halbem Arm.

Zugeschnitten hätte ich noch das eine oder andere Kleidungsstück.
Hoffentlich bietet sich bald eine Gelegenheit zum Nähen.

Habt es fein!

Angela

 



 


 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Upcycling-Rock

Wir bekommen manchmal aus der Familie Kleidung für die Kinder "vererbt".
Da war ein trägerloses Top dabei.

Unsere Tochter ist 7 und wird so bald kein trägerloses Top tragen.
Aber dafür einen Rock! (auch trägerlos...)



Schnipp schnapp - Bündchen ab!
Nur noch den Stoff oben mit Tunnel umgenäht und ein Gummi eingezogen.

So wurde ruckizucki das Top zum Rock.


Auf das der Sommer sich wieder von seiner besten Seite zeigt! 

Angela


Sonntag, 16. Juli 2017

Es ist fertig!

Tada!!!




Darf ich vorstellen:

Mein Handnähmäppchen ist fertig! 



 Es lässt sich zweimal klappen/falten.
Mit den Knöpfen hab ich als Kind schon bei meiner Oma gespielt : )


 


So etwas hab ich mir für meine ganzen Handnähsachen schon lange gewünscht.
Aber irgendwie war immer nicht das richtige dabei oder es hat was gefehlt...

So hab ich mir selbst überlegt, was es mir denn alles bieten sollte.
Und so hab ich mir dieses ausgedacht.



Die Linke Klappe

Für NAdeln aller Art mit Nadelkissen (ganz wichtig)




in der Mitte die größeren Dinge:
Schere, Garnrollen, Auftrenner, Fingerhut und lange stumpfe NAdeln



ganz rechts zum Einklappen:
eine Einstecktasche
für alles was fürs Projekt sonst noch wichtig ist.



Am Kuli seht ihr wie groß das Mäppchen ist
Zusammengeklappt hat es Postkartengröße.




So nun wisst ihr, woran ich gearbeitet und getüftelt habe.
Es sollte ja auch schließlich ein Super-Teil werden.

Ich freu mich sehr drüber.

Habt ihr auch so etwas in der Art?


Immer schön Ideen verwirklichen!!

Angela





 

Freitag, 14. Juli 2017

Liesel-Projekt

Mit meinem Liesel-Projekt bin ich etwas weiter gekommen.




Ich hab das Stöffchen gesandwicht. Die Rückseite, oder besser gesagt die Innenseite ist ein Kirschenstoff geworden. Gequiltet hab ich in Rautenform mit zwei verschiedenen Fäden. So bewusst hab ich noch nie mit zwei verschiedenen Fäden genäht, immer nur dann, wenn es egal war oder ich eine Unterfadenspule leeren wollte.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich bin ein Kirschaholic. Ein Süßkirschaholic.
Ich freu mich jedes Jahr auf die Kirschenzeit. Dann bekomme ich 1a Kirschen aus dem Frankenland direkt an die Haustür gefahren.
Mindestens ein Kilo wird so verdrückt, der Rest wird vermarmeladet, Vorrat für die kommenden 12 Monate  ; )

Aber zurück zum Projekt.




Schrägband hab ich auch schon drum. 
Ein Täschen wird es. Aber für einen ganz bestimmten Zweck. Für mich.
Bald ist es fertig.


Schönes Wochenende!

Angela 






Mittwoch, 12. Juli 2017

Seerosenteich

Seerosenteiche mag ich spätestens seit ich Monet kennengelernt habe.
Sie sind einfach unglaublich schön.






Vor zwei Wochen war ich wieder Keramik malen.
Wieder hab ich zu einem Teller gegriffen.

(Meinen ersten könnt ihr hier  KLICK sehen) 

Er hat 20cm im Durchmesser, wie ein Kuchenteller.
Der Rand ist aber höher, also wie eine Suppenschüssel.

Ich hatte super viel Spaß beim malen und nach dem Brennen und dem Glasieren sieht er noch viel schöner aus.





Die Inhaberin des Geschäfts hatte ihn bis zur Abholung im Schaufenster ausgestellt.
Sie sagte mir heute, dass sie ihn innerhalb von zehn Minuten hätte verkaufen können.
Das ist doch ein schönes Kompliment.

Es werde aber ich diejenige sein, die aus dem Froschteich nascht.


Blumige Grüße!

Angela




Montag, 3. Juli 2017

Gelieselt

Im Juni hatten wir viele Familienfeierlichkeiten, sonnige Tage am Badesee und Großaktionen im Garten.
Zur Zeit räum ich viel im Haus rum, das hab ich seit fast einem Jahr nicht mehr ordentlich durchgucken können. Das war jetzt höchste Zeit.
Bei einer solchen Aktion hab ich ein schönes Körble entdeckt, voll mit schönen bunten Liesel-Sachen.
Schon längst zugeschnitten und auch die Hälfte der Hexis umlieselt.
An zwei Nachmittagen hab ich das Stückle Stoff zusammen genäht.




 So groß ist es geworden.

Ich hab ein konkretes Projekt im Kopf.
Im Augenblick tüftel ich noch an den Einzelheiten herum.

Hoffentlich kann ich das so umsetzen, wie ich mir das vorstelle.

Das hat richtig Spaß gemacht.
Ich sollte mir bei Gelegnheit gleich wieder ein paar Stoffstücke zuschneiden.

Bunte Grüße an Euch!
Angela



 

Freitag, 9. Juni 2017

Plakat

Unser Sohn musste ein Referat in der Schule halten.
Über sein Lieblingstier. Das Schaf.





Da er selbständig nicht schreiben kann und nur ganz schlecht malen, hab ich die Gestaltung des Plakats übernommen. 
So konnte er sich auf das Erzählen konzentrieren, denn das kann er super gut.




Es war mal eine ganz andere Art, an ein Bild heranzugehen.
Es hat mir tierisch viel Spaß gemacht.
Und das Referat war ein voller Erfolg!

Schönes Wochenende Euch!
Angela


 

Donnerstag, 8. Juni 2017

Neues Kleid

Seit Monaten komme ich kaum an meine Nähmaschinen, aber neulich hab ich sie aus dem Schrank gezerrt und bin glücklicherweise auch an diesem Tag fertig geworden.

Es gibt ein neues Kleid für mich.
Ich hab es nach dem Schnitt "Kleid mit U-Boot-Ausschnitt" von LillesolundPelle KLICK  genäht. Mit diesen Schnitten bin ich wirklich sehr zufrieden. Was die Passform angeht aber auch die tollen Erklärungen für Anfänger wie mich.


Diesen Schnitt kann man auch in Shirt-Länge nähen. 
Davon habe ich mir zwei Stück bereits zugeschnitten.
Ich hoffe ganz schwer ich kann sie jetzt in den Ferien nähen. Aber wenn die Kinder hier rumhüpfen - vor allem unser Sohn - kann ich mich meist nicht zu 100% auf eine solche Arbeit konzentrieren. Ich werd es trotzdem versuchen.



Ich habs schon ausgiebig getragen und hab es sehr gerne.


Liebe Juni-Grüße!  
Angela

 

Montag, 5. Juni 2017

Erinnerungen aus Italien

Letzten Sommer waren wir im Urlaub am Gardasee.
Da hab ich ein paar schöne Fotos gemacht und ein paar davon benutze ich als Malvorlagen.
Diesen Sommer fahren wir wieder in den gleichen Ort.



Das ist ein Fenster eines alten Fischerhauses. Die Herzchen in den Läden fand ich so herzig. Der Fischer war gefühlte 90 JAhre alt und jeden Tag auf dem Wasser.





Das ist der Weg, der direkt an unserem Ferienhaus vorbei ging. Eine Allee von Olivenbäumen. Die östliche Seite des Sees ist nämlich die die Olivenseite, die westliche die Zitronenseite.

Ich freu mich schon wieder darauf.

Bis demnächst!
Angela

 

Montag, 29. Mai 2017

Gemaltes

Am Mittwoch ist schon wieder der letzte Abend vom Malkurs.
Es ist unglaublich, wie schnell zehn Wochen vergehen.

Ich hab nun schon jahrelang meine ultraschwere "Maltasche" rumgeschleppt,
bis vor zwei Wochen ein Kollege aus dem Kurs mit einer Rolltasche ankam.
Da hab ich mir gedacht, das brauch ich auch. Man wird ja schließlich nicht jünger.



Die hab ich am Wochenende fein säuberlich eingeräumt und freue mich jetzt, sie jedes Mal ganz bequem von A nach B ziehen zu können.
Ist ja auch ein Haufen Zeug drin: 




Meist kommen noch ein oder zwei Bücher mit. 

Und das hab ich neulich gemalt:












Tiere machen mir einfach immer noch am meisten Spaß.


Habt eine feine Woche!  

Angela 


 

Sonntag, 16. April 2017

Freitag, 7. April 2017

Yes! Ich male wieder

Lange war ich nicht mehr hier.
Die Zeit ist knapp bemessen in diesen Tagen bei mir.
Neue regelmäßige Aufgaben erfordern eine neue Tagesplanung und weniger Zeit für mich.
Das konnte ich nicht von heut auf morgen erledigen.

Dennoch:
Die neue Mal-Saison hat begonnen und ich bin mit dabei.

Mei, wia i mi gfrai!

Die Hühner hab ich zwar schon im März gemalt, aber sie passen extrem gut ins Oster-Schema:

Ein Viererlei vom Huhn  : )

Es handelt sich hierbei übrigens um lauter Damen, auch wenn das Aussehen etwas anderes vermuten lässt.



















Und weil´s so gut passt, verbringen wir die nächste Woche auf dem Bauernhof.
Ein Mitmach-Bauernhof für Kinder.
Ich bin gespannt und freu mich sehr drauf.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch!

Angela



 

Donnerstag, 26. Januar 2017

Gestricktes

Nachdem ich die Kommentare zum letzten Post gelesen habe, war ich schon beeindruckt, was ihr selber macht. Gemüsebrühe find ich echt super, wenn du das selbst machen kannst, Susanne, aber auch die Barbequesoße von der Selbermacherin find ich total klasse. Die ess ich nämlich auch gern.
Selbst mache ich auch noch viel Marmelade und Quittenlikör.
Früher habe ich aus Mangel an Bares unser Brot immer selbst gebacken. Das mache ich schon seit einigen Jahren nicht mehr, damit will ich aber wieder anfangen. Immer mal wieder, wenn ich die Zeit und die Lust dazu habe.

Danke auch für Euer Daumen-drücken! Es hat sehr viel geholfen.
Unser Sohn hat sich den Saft selbst in den Mund gespritzt (den haben wir in einer kleinen Spritze mit nach Hause bekommen) und alles lief wie am Schnürchen. 
Er war seelisch und moralisch optimal vorbereitet und richtig bereit dazu, prima mitzumachen.
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wieviel leichter mir es jetzt ist. Und der nette Arzt erspart ihm auch das Fäden ziehen, die lösen sich zum Glück selbst auf.
Jetzt kann ich meine Gedanken wieder auf anderes fokussieren.




Gestern ist der Schal für unseren tapferen Großen fertig geworden.
Er hat sich einen schwarzen Schlauchschal gewünscht. Die sind perfekt für ihn, die haben keinen Anfang und kein Ende die ihn "ärgern"  : )
Ich hab ein schwarzes Bambusgarn verwendet. Bambusgarn ist herrlich weich.
Nur das stricken an sich ist sehr anstrengen dadurch, dass alles so dunkel ist.
Man braucht echt immer ein gutes Licht.




Ich hab 140 Maschen zum Ring geschlossen und immer 1 rechts 1links gestrickt.
Also nichts kompliziertes, aber ich bin trotzdem immer durcheinander gekommen...
So sind wieder ein paar obligatorische kleine Fehler drin. Aber das macht nix. Das gehört bei mir mittlerweile zum Stricken dazu.
Er ist richtig gemütlich geworden und vor allem dicker als der alte, der bei diesen "sibirischen" Temperaturen einfach zu lapprig war.

Da meine Strickjacke noch lange Zeit in Anspruch nehmen wird, will ich noch eine Mütze für mich dazwischen schieben. 
Vielleicht klappt es gleich heut mit dem Anfangen.

Liebe Grüße an Euch

Angela