Freitag, 20. Januar 2017

Joghurt

Seit ein paar Monaten mach ich meinen Joghurt selber.
Ich esse relativ viel davon, aber nicht mit irgendwelchen Geschmäckern, nur Naturjoghurt.
 
Den Joghurt selber machen wollte ich eigentlich schon viel länger, aber es gab immer nur diese Geräte, die man stundenlang am Stromnetz hängen hat, und das wollte ich dann auch nicht.
Dann hab ich eines entdeckt, das völlig ohne Strom funktioniert.
Den einzigen Strom, den man benötigt, ist einmal einen Liter Wasser im Wasserkocher aufzukochen. Das gefiel mir. Und es gelingt auch gut.
Das spart natürlich auch jede Menge Müll, da ich meinen Joghurt bisher in Plastikbechern gekauft hab.
Ein äußerst angenehmer Nebeneffekt ist das.



Aus einem Liter Milch und einem Joghurt enstehen so jedes Mal 10 Gläser.
Schließlich brauch ich ja jeden Tag einen zum Frühstück - außer Sonntag, da wird ordentlich geschmaust ; )


Ansonsten bereite ich gerade den dritten OP-Versuch unseres Sohnes vor.
Ihr lest es bestimmt raus: Bisher ist außer viel zu viel Aufregung nix passiert.

Unserem Sohn sollen vier Zähne unter Vollnarkose entfernt werden.
Das erste Mal hat er die Narkose schlichtweg verweigert. 
Ich war als Mutter für wirklich jede Situation ausgestattet und vorbereitet, aber das hätt ich mir nie im Leben träumen lassen. 
Er sollte einen kleinen Schluck "Zaubersaft" trinken, damit er schläfrig wird und man die Narkose in Ruhe legen kann. Unser Sohn ist zwar geistig behindert, aber noch lang nicht blöd. Er hat den Braten voll gerochen und auf sämtliche Überredungsversuche nicht reagiert.
Der Narkosearzt meinte nur trocken, wenn er sich sträubt kann man nix machen, dann ist der Körper sowieso beunruhigt und man hat keine guten Vorraussetzungen.
So blöd wie an diesem Tag hab ich lange nicht geguckt.

An Versuch zwei sollte ich ihm den Saft zu Hause einflößen und wir sollten in die Praxis sausen, damit es ganz schnell weitergehen kann.
Dazu kam es nicht, denn am Tag zuvor bekam er fast 40 Fieber.

Diese Aufgabe ist mir nun für Versuch drei vorbehalten, der nächsten Dienstag stattfinden soll.
Drückt mir die Daumen, ich kann jeden gebrauchen!


Aber nochmal zum Joghurt:
Gibt es Lebensmittel, die ihr selbst herstellt?


Habt ein schönes Wochenende!

Angela



 
 

Kommentare:

  1. Das mit dem Joghurt finde ich toll, ich kaufe zwar keinen Joghurt in Plastik, sondern in Glaspfandgläsern, aber selbstgemacht ist allemal besser. Seit langerem stelle ich eine Gemüsepaste selbst her, die anstelle der fertig gekauften Gemüsebrühe zum Einsatz kommt und ein vielfaches besser schmeckt und auch viel gesünder ist.
    Dir und Deinem Sohn wünsche ich für den 3.ten Versuch alles Gute, auch für die Operation.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallole
    Oh ja, ich habe auch sehr lange Joghurt selbst gemacht und dann frische Früchte reingepackt :-)
    Aber auch Kochkäse mache ich gerne selbst.
    Klaro auch Marmeladen und Liköre und so. Aber mein Mann kocht auch unsere Barbeque Soße immer selbst Mjammie! Da schmiert die gekaufte so ab!
    :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich nur Glück wünschen mit dem Saft und der OP.

    Selbst machen? Nee, ich mache keine Lebensmittel selbst, was ich sehr bedaure. Ich koche ganz gut, aber weder wecke ich ein, noch mache ich Marmelade. Ich finde, dazu braucht man auch eine große Küche und Lagerplatz, beides habe ich nicht und auch keinen Garten, der einen versorgt mit Überschuß.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Oft gelesen - immer wieder einmal in diversen Frauenillus - sollte ich es ausprobieren. Der Männe mag nämlich auch jeden Tag seinen Joghurt. Die Aussicht dabei der Plastikflut ein Schnippchen zu schlagen, taugt sowieso vorzüglich zur Motivation. Deine Erfahrung damit finde ich klasse, liebe Angela.

    Was ich selber mache sind das Pflaumenmus und die Vorlage für Suppe - ein Konzentrat aus Wurzelgemüse, das ich dereinst von der Oma abgeguckt habe.

    Alles andere als hübsch ist für den Sohn der Gang zum Zahnarzt (oder Kieferchirurg?!). Oh je, das kann ich gut nachvollziehen... und drücke fest die Daumen, dass es bald und vor allem gut überstanden ist.

    WinterSonnenGrüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass Du mir schreibst. Danke ; )