Freitag, 1. Januar 2021

Hallo 2021

Auf ein Neues!!

Und los...  :-)


Wir befinden uns zwischen den Jahren.

Vielleicht kennt ihr diesen Ausdruck nicht, oder benutzt ihn nicht, vielleicht sagt ihr auch Rauhnächte dazu... 


Für mich ist es zwischen den Jahren. 

Und wenn ihr mich fragt, was denn meine liebste Zeit so im Jahr wäre, dann würde ich ganz klar antworten: zwischen den Jahren.

Der Dezember ist aus verschiedenen Gründen immer ein sehr anstrengender Monat für mich. Diese Anspannung ist mit Weihnachten in der Regel vorbei. Und da die Kinder dann Ferien haben und es sonst auch keine dringenden Termine gibt, befinde ich mich zwischen den Jahren (Weihnachten bis Hl. Drei Könige) in einer Tiefenentspannung die so sehr gut tut. Es ist wie so ein kleiner luftleerer Raum wo für kurze Zeit die Zeit stehen bleibt, bis alles wieder los geht. Die blühende Phantasie lässt grüßen...

Vielleicht könnt ihr es nachvollziehen. 

Ich liebe es, das Alte ist vorbei und das Neue in freudiger Erwartung.




Ich hab ein bisschen Kalligrafie geübt. 

Zu Weihnachten bekam ich ein kleines aber feines Set von meinem Mann geschenkt. Es macht total Spaß und der Holzfederhalter liegt gut in der Hand. Und mit der flüssigen Aquarellfarbe auf Tintenbasis funktioniert das super.


Auf dem Silvesterspaziergang lag plötzlich ein bemalten Stein mitten im Weg. Wir sind den Weg am Herweg schon gegangen, da war nichts zu sehen, auf dem Rückweg dann lag er plötzlich mitten auf dem Weg. Wir haben immer wieder schöne Steine am Wegesrand gesichtet und liegen gelassen. Diesen wollte ich mitnehmen.


"Ihr, die ihr Gott sucht, euer Herz soll aufleben" Psalm 69,33

Zwar bin ich nicht auf der Suche nach Gott, aber auf der Suche nach dem Guten. Und Gott wird ja auch als das Gute/die Güte in Person bezeichnet. Und so gesehen, hat mich dieser Stein gestern sehr berührt.

Alles Gute wünsche ich Euch für das neue Jahr. 

Mein Optimismus-Pegel steigt wieder auf Normallevel. Ich hab sogar ein Strickprojekt begonnen. Bald mehr davon.

Liebe Grüße 

Angela 


Kommentare:

  1. Schön, daß Du den Stein mitgenommen hast.
    Ich sage auch zwischen den Jahren, für mich ist es aber von Weihnachten bis heute. Gott sei Dank habe ich noch zwei weitere freie Tage, somit befinde ich mich dieses Jahr auch noch dazwischen.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich für dich, dass du einige Tage frei hattest.

      Löschen
  2. Doch, doch, kenne ich auch , dieses "zwischen den Jahren", aber wie Nana, von nach Weihnachten bis heute.

    Kalligrafie erinnert mich total an meinen Vater (1915 geboren), der hatte eine ganze Mustermappe, die irgendwann unterging. Heute wäre ich froh, die zu besitzen.
    Schöne Versuche hast Du gemacht!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, diese Mappe, schade dass sie verschollen ist.
      Sowas sind wahre Schätze finde ich.
      Kalligrafie finde ich sehr meditativ. Es macht viel Spaß selbst zu schreiben, aber auch dabei zugucken.

      Löschen

Ich freu mich, dass Du mir schreibst. Danke ; )

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-mail-Adresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.